Hier erwerben Sie ein Uran-Schwergewicht zum Schnäppchenpreis!

38

Liebe Leserinnen und Leser,

Haben Sie schon von Skyharbour Resources (WKN: A2AJ7J) gehört? Wir haben Ihnen dieses hoch spannende Unternehmen in den letzten Monaten bereits zweimal vorgestellt, weil wir bei dieser Aktie sehr gut erkennen können, wenn die nächste Kursrallye vor der Tür steht. Beide Male haben wir und damit hoffentlich auch Sie genau zum richtigen Zeitpunkt mit vollen Händen zugegriffen. In der Spitze waren innerhalb weniger Wochen Kursgewinne von +76% für Sie möglich.


Enorme Kursgewinne in wenigen Wochen bzw. Monaten möglich gewesen.
Quelle: wallstreet-online.de

Skyharbour Resources Ltd.
WKN: A2AJ7J | ISIN: CA8308166096

-Bitte beachten Sie unbedingt die Interessenkonflikte und Disclaimer am Ende-
Werbung | Advertorial (Auftraggeber: Skyharbour Resources Ltd.)

Uranpreis explodiert – nächste Kursrallye steht vor der Tür

Genau jetzt haben wir wieder eine ähnliche Situation identifiziert und die Rahmenbedingungen haben sich gegenüber von vor einem Jahr nochmals deutlich verbessert. Der Uranpreis ist in den letzten Wochen aufgrund von massiven Lieferschwierigkeiten, die sich auch kurzfristig nicht beheben lassen, förmlich explodiert ist. Aber nicht nur wir haben diesen Uran-Player im Fokus. Dieses Unternehmen ist sowohl im Global X Uranium ETF vertreten als auch im Sprott Uranium Miners ETF, der vielleicht weltweit größten Rohstoff-Investmentlegende!

Skyharbour Resources (WKN: A2AJ7J) wird unter Branchenkennern schon als zukünftiger Uranproduzent gehandelt und könnte schon bald am immer weiter steigenden Uranpreis partizipieren!

Der Aktienmarkt hat zwar einen holprigen Start in das neue Jahr hingelegt, aber dieser Sektor ist brandheiß, verzeichnet massive Kursgewinne und koppelt sich von allgemeinem negativem Trend ab. Während der S&P 500 im Januar seit Jahresbeginn immer noch Verluste verzeichnete, ist der Global X Uranium ETF im gleichen Zeitraum um mehr als 10 Prozent und der Sprott Uranium Miners ETF um mehr als 15 Prozent gestiegen. Die Aktie des Uranproduzenten Uranium Energy, ist seit Jahresbeginn sogar um +25% gestiegen.

Quelle

Unschwer zu erkennen, dass der Anstieg der weltweiten Urannachfrage Versorgungsängste schürt!

Zu den Versorgungsproblemen gehören:

  • Die Sanktionen des Westens gegen Russland haben den Import von russischem Uran erschwert, und es droht ein vollständiges Importverbot in die USA.

  • Im letzten Jahr erhöhten Inflation und Zinserhöhungen auch die Kosten für neue und bestehende Uranbergwerksprojekte.

  • Durch den Konflikt in Niger wurden 5 % des weltweiten Urans abgeschnitten, was mehr als 24 % der Uranimporte der EU ausmacht.

Historischer Höchststand

Doch die Ankündigungen für neue Atomkraftprojekte haben einen historischen Höchststand erreicht. Um nur einige der größten Beispiele hervorzuheben:

  • 22 Länder auf vier Kontinenten haben sich verpflichtet, die weltweite Atomkapazität bis 2050 zu verdreifachen.

  • China plant in den nächsten 15 Jahren den Bau von mindestens 150 neuen Reaktoren, was mehr als 440 Milliarden US-Dollar mehr kostet, als der Rest der Welt in den letzten 35 Jahren investiert hat.

  • Indien kündigte Ende des letzten Jahres an, seine Kernkraftkapazität bis 2031 von 6.780 MWe auf 22.480 MWe zu erhöhen, wobei Kernkraft bis 2047 fast
    9 % des indischen Stroms ausmachen soll.

  • Nach Angaben der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) wird die Kernenergiekapazität bis 2050 je nach Anwendungsszenario zwischen
    24 % und 100 % wachsen
    . Und sobald diese Reaktoren eingeschaltet sind, werden sie 60 bis 80 Jahre lang den ganzen Tag und jeden Tag Uran verbrauchen!

Steigende Nachfrage kann derzeit kaum gedeckt werden, Quelle: S&P Global Commodity Insights

Wo kann also schnell genug neues Uran zur Verfügung stehen, um die immer weiter steigende Nachfrage zu decken?

Bei vielen großen Herstellern bestehen Bedenken hinsichtlich der künftigen Versorgung:

Kasachstan

  • Kasachstan ist mit 41 % des Angebots und 12 % der weltweiten Reserven der größte Uranproduzent der Welt.
  • Kasachstan ist verbündet mit Russland, daher droht auch hier ein vollständiges Exportverbot.

Australien

  • Obwohl Australien über die größten bekannten Uranreserven der Welt und den viertgrößten Produzenten verfügt, hat es ein schwieriges Verhältnis zum Uranabbau, da dieser in weiten Teilen des Landes verboten ist.
  • Es gibt Bestrebungen, einige Moratorien für den Uranabbau in Australien aufzuheben, aber selbst, wenn sie grünes Licht erhalten, könnte es zwischen 10 und 15 Jahren dauern, bis neue Minen entstehen.

Afrika

  • Namibia gehört zu den drei größten Exporteuren von Uran, allerdings gab die Regierung bekannt, dass sie erwägt, eine Minderheitsbeteiligung an Bergbau- und Erdölproduzenten zu erwerben.
  • Und im Niger, dem siebtgrößten Uranexporteur der Welt, destabilisierte ein jüngster Putsch die Exporte aufgrund von Sanktionen.

Natürlich gibt es noch viele andere Bergbaumöglichkeiten, aber oft sind die Reserven und der Erzgehalt zu gering, die Geopolitik und die Lieferketten sind gefährdet (z. B. Russland) oder es besteht erheblicher Druck seitens der örtlichen Gemeinden und Genehmigungsfragen, die eine Neuentwicklung oder die Wiedereröffnung stillgelegter Minen verhindern (z. B. USA).

Skyharbour Resources Ltd.
WKN: A2AJ7J | ISIN: CA8308166096

Kanada ist die Lösung, um das Defizit zu beseitigen

Das Athabasca-Becken

Kanada war bis 2009 der weltweit größte Uranproduzent. Zu diesem Zeitpunkt wurde es überholt, als Kasachstan zum weltweit größten Uranlieferanten wurde, indem riesige, minderwertige Lagerstätten erschlossen wurden, die für die In-Situ-Laugung (ISL) -Gewinnung geeignet waren. Im Jahr 2020 rückte Australien auf den zweiten Platz vor.

Dann, im Jahr 2022, wurde Kanada mit 7351 Tonnen zum zweitgrößten Uranproduzenten der Welt, gegenüber dem dritten Platz im Jahr 2021 mit 4693 Tonnenein Anstieg von fast 57 %.

Der Grund für den dramatischen Anstieg: das Athabasca-Becken.

Das kanadische Athabasca-Becken enthält die weltweit größten hochgradigen Uranvorkommen, mit Gehalten, die bis zu 100-mal höher sind als die durchschnittlichen Erzvorkommen anderswo auf der Welt.

Skyharbour Resources (WKN: A2AJ7J) verfügt über ein umfangreiches Portfolio mit 25 Projekten, von denen zehn bohrbereit sind, im kanadischen Athabasca-Becken!

Einmaliges Projektportfolio für einen Junior-Explorer in dieser Region Bildquelle

Kanada verfügt über bekannte Reserven von 588.500 Tonnen im ganzen Land, wobei die neue Strategie der Regierung für kritische Mineralien eine bedeutende Exploration ermöglicht.

Es gibt ehemalige Minen in Ontario und Quebec, aber der Großteil der Investitionen in die Exploration und Erschließung konzentriert sich auf die Athabasca-Region, ein Gebiet von fast 100.000 Quadratkilometern, das hauptsächlich in der Provinz Saskatchewan liegt – einer der am besten bewerteten Bergbauregionen der Welt für Investitionen – sowie auf einen kleinen Teil von Alberta.

Das kanadische Athabasca-Becken beherbergt die weltweit größten hochgradigen Uranvorkommen, deren Erzgehalt um den Faktor 10 bis 100 höher ist als der durchschnittliche Erzgehalt in anderen Teilen der Welt.

Saskatchewans Uran ist von zentraler Bedeutung, da die Welt auf eine nachhaltige Energieerzeugung umstellen und Mineralien aus sicheren, demokratischen Regionen beziehen will.

Jim Reiter, Minister für Energie und Ressourcen

Skyharbour Resources Ltd.
WKN: A2AJ7J | ISIN: CA8308166096

Alleinstellungsmerkmal durch Zugriff auf 25 Uran-Projekte

Zuletzt wurden eine Vielzahl an strategischen Übernahmen von Junior-Uran-Playern in der Region vermeldet, sodass Skyharbour mittlerweile ein Alleinstellungsmerkmal besitzt.

Der Hauptfokus des Unternehmens liegt auf dem Vorzeigeprojekt Moore Lake, welches man sich bereits im Juni 2016 per Option zu 100% von Denison Mines sicherte.

Denison Mines ist nicht nur ein großer, strategischer Aktionär von Skyharbour Resources (WKN: A2AJ7J) der Präsident und CEO von Denison, David Cates,ist auch im Vorstand von Skyharbour!

Das Vorzeigeprojekt Moore Lake

Das Projekt besteht aus 12 aneinandergrenzenden Claims mit einer Gesamtfläche von 35.705 Hektar und liegt 42 Kilometer nordöstlich von der Key Lake-Mühle, ca. 15 Kilometer östlich von Denisons Wheeler River-Projekt und 39 Kilometer südlich von Camecos McArthur River-Uranmine.

Die Claims des Uranprojekts Moore Quelle: Skyharbour Resources

Moore beherbergt eine hochgradige Uranmineralisierung in der Zone Main Maverick, die von JNR Resources in den frühen 2000er-Jahren entdeckt wurde; historische Bohrergebnisse umfassen 4,03 % EU 3 O 8  auf 10 m, einschließlich 20 % EU 3 O 8  auf 1,4 m in einer Tiefe von 265 m in Bohrloch ML-61.

Skyharbour hat seit 2016 Diamantbohrprogramme durchgeführt, wobei mehrere Bohrlöcher entlang des 4,7 Kilometer langen Strukturkorridors Maverick eine hochgradige Uranmineralisierung durchteuften:

  • Bohrabschnitte mit hochgradigem, oberflächennahem Uran umfassen 20,8 % U3O8 auf 1,5 m bei 264 m, 9,12 % U3O8 auf 1,4 m bei 278 m und 5,29 % U3O8 auf 2,5 m bei 279 m
  • Das Bohrloch ML-199 erprobte die Linse der Main Maverick Zone und durchteufte eine hochgradige Uranmineralisierung mit 6,0 % U 3 O 8  auf 5,9 m in 265 Metern Tiefe, einschließlich 20,8 % U 3 O 8  auf 1,5 m

Moore Lake war in der Vergangenheit Gegenstand umfangreicher Explorationsarbeiten mit Ausgaben von über 45 Millionen US-Dollar und über 150.000 Metern Diamantbohrungen in mehr als 390 Bohrlöchern.

Für Moore Lake ist nun für ein Winterbohrprogramm 2024 geplant, das aus acht bis zehn Diamantbohrlöchern besteht, sobald die Bohrungen beim Adject-Projekt Russell Lake abgeschlossen sind.

Das Russell-Lake-Projekt

Das Uranprojekt Russell Lake, mit einer Gesamtfläche von 73.294 Hektar, ist ein großes Uranexplorationsgrundstück im fortgeschrittenen Stadium, welches strategisch zwischen Camecos Key Lake– und McArthur-River-Projekten liegt:

In bester Lage, Quelle: Skyharbour Resources

Im Osten grenzt das Projekt an Skyharbours Moore-Uranprojekt und im Westen an Denisons Wheeler River-Projekt.

Skyharbour Resources (WKN: A2AJ7J) plant in den nächsten Monaten bei Russell 5.000 Meter Diamantbohrungen in zehn bis zwölf Löchern.

Die kombinierte 8.000-Meter-Winterbohrkampagne (Moore, Russell) ist vollständig finanziert und die Geologen und Bohrteams werden im Explorationslager des Russell Lake Projektes arbeiten. Das vollständig genehmigte Explorationscamp, ist für über dreißig Personen geeignet, liegt direkt an der Autobahn und von 5 Kilometern von Denisons Lagerstätte Phoenix.

Jordan Trimble, Präsident und CEO von Skyharbour, erklärte:

Der bevorstehende Beginn unserer Winter-Diamantbohrkampagne sowohl bei unseren Russell Lake- als auch bei Moore Uran-Projekten ist das erste Mal, dass Skyharbour diese beiden Kernprojekte gleichzeitig gemeinsam vorantreibt. Dies ist vollständig finanziert. Eine 8.000-Meter-Bohrkampagne wird bis weit in das Jahr hinein einen umfassenden Nachrichtenfluss bieten, da wir die Projekte mithilfe systematischer und bewährter Explorationsmethoden in Verbindung mit neuen geologischen Modellen und Zielstrategien vorantreiben.

Angesichts der hochwertigen Mineralisierung in historischen Bohrlöchern sowie der vielen hochperspektiven Zielgebiete, in denen die für beide Projekte erforderliche Geologie vorhanden ist, sind wir zuversichtlich, dass das Entdeckungspotenzial und die Exploration bei beiden Projekten hochwertige Uranablagerung liefern wird. Wir werden auch Füll- und Definitionsbohrungen in den hochwertigen Zonen von Moore entlang des Maverick-Korridors durchführen.

Details zum bevorstehenden Winterbohrprogramm am Russell Lake können Sie über diesen Link abrufen.

Einen umfassenden Nachrichtenfluss bieten auch die Joint-Venture-Partner von Skyharbour Resources (WKN: A2AJ7J)

Falls Sie es noch nicht wussten, Skyharbour hat Joint Ventures mit dem Branchenführer Orano Canada Inc. und Azincourt Energy bei den Preston- bzw. East Preston-Projekten, wobei Orano und Azincourt durch Explorationsausgaben, Barzahlungen und Aktienemissionen Mehrheitsbeteiligungen an den Projekten verdienten.

Azincourt Energy hat von der Regierung von Saskatchewan die Arbeitserlaubnis und Genehmigungen erhalten, um Diamantbohrungen und begrenzte geophysikalische Bodenuntersuchungen durchzuführen.

Die Planung für ein Winterbohrprogramm 2024 ist im Gange und konzentriert sich auf die Alterationszone im Zusammenhang mit den K- und H-Zonen.

Skyharbour Resources (WKN: A2AJ7J) hat auch mehrere aktive Earn-In-Optionspartner, darunter: ASX-gelistete Valor Resources beim Hook Lake Uranium Projekt.

Die jahrelange Erkundung führte zu einer umfangreichen geologischen Datenbank für das Projektgebiet. Das Zielgebiet am nördlichen Ende des Konzessionsgebiets Hook Lake lieferte hochgradige Uranstichproben mit bis zu 68 % U 3 O 8  in massiven Pechblendeadern an der Oberfläche.

Das Projekt besteht aus 16 zusammenhängende Mineral-Claims – insgesamt 25.847 Hektar.

Weitere, aktive Earn-In-Optionspartner:

  • Basin Uranium beim Mann Lake Uranium Projekt
  • Medaro Mining beim Yurchison-Projekt
  • Yellow Rocks Energy, ein privates Unternehmen aus Australien, bei den Projekten Wallee und Usam Island
  • North Shore Energy Metals beim South Falcon Projekt
  • Tisdale Clean Energy beim South Falcon East Projekt

North Shore Energy Metals hat vor kurzem ein Update zu den Explorationsaktivitäten auf South Falcon Projekt veröffentlicht und Tisdale Clean Energy plant, mit der Exploration des Uranprojekts South Falcon East zu beginnen.

Insgesamt hat Skyharbour jetzt Earn-In-Optionsvereinbarungen mit Partnern unterzeichnet, die sich auf über $ 37 Millionen an vom Partner finanzierten Explorationsausgaben belaufen.

Übernahmefieber: Skyharbour Resources ist der letzte Uran Juniorplayer mit Projekten im Athabasca-Becken!

In der letzten Zeit gab es einige Übernahmen und auch Merger im Athabasca-Becken, so das Skyharbour Resources der letzte verbliebene Uran Juniorplayer im hochgradigen Athabasca-Becken ist!

Im letzten Monat hat ATHA Energy bekannt gegeben, dass man Latitude Uranium und 92 Energy erworben hat.

Vorher schon hat Uranium Energy die UEX Corporation übernommen und somit den Grundstein dafür gelegt das Skyharbour Resources der letzte „Kleine“ ist.

Das heizt natürlich Übernahmespekulationen an, zumal die Projekte der großen Branchenplayer wie Cameco, Denison Mines und auch die von Branchenprimus und Partner Orano, direkt an die Projekte von Skyharbour Resources grenzen!

Während andere Sektoren Schwierigkeiten haben, übertrifft das gelbe Metall, wie Sie sehen weiterhin die Konkurrenz und wir sind zuversichtlich, dass ihm eine noch bessere Zukunft bevorsteht.

Nicht zuletzt, weil Kasachstans chronische Unfähigkeit, die Produktionsvorgaben einzuhalten dazu geführt hat, dass der Uranpreis auf 15-Jahres-Hoch gesprungen ist!

Dieses ist passiert, nachdem der kasachische Konzern Kazatomprom, gewarnt hatte, dass er seine Produktionsziele in den nächsten zwei Jahren wahrscheinlich nicht erreichen werde:

Skyharbour Resources Ltd.
WKN: A2AJ7J | ISIN: CA8308166096

Der Uran-Spotpreis kenn kein Halten mehr, Quelle: mining.com

Der Spotpreis des radioaktiven Metalls hat sich im Jahr 2023 mehr als verdoppelt und liegt derzeit bei 106,00 US-Dollar pro Pfund – immer noch weit entfernt von den Werten von 2007 und den Folgen der Fukushima-Katastrophe 2011 in Japan.

Es wird erwartet, dass die Nachfrage nach Uran bis 2030 um 28 % und bis 2040 um fast 200 % steigen wird.

Man also muss kein Prophet sein, um vorauszusagen das der Uranpreis weiter steigen wird, da die Angebotsknappheit den Preis des gelben Metalls noch weiter in die Höhe treiben wird.

Unser Fazit für sie als Anleger:

Sie kaufen hier ein Uranschwergewicht zum Schnäppchenpreis

Skyharbour Resources (WKN: A2AJ7J) hat mit dem Zugriff auf 25 Uranvorkommen im Athabasca-Becken einen begehrten Rohstoff, welche die großen Produzenten auf Jahre nicht mehr liefern können.

Auch auf die Gefahr hin das wir uns wiederholen:

Das kanadische Athabasca-Becken enthält die weltweit größten hochgradigen Uranvorkommen, mit Gehalten, die bis zu 100-mal höher sind als die durchschnittlichen Erzvorkommen anderswo auf der Welt.

Das Athabasca-Becken befindet sich darüber hinaus im strategischen Zentrum der kritischen Mineralienlieferketten des Westens!

Auch deshalb hat Kanada Zugang zu neuen Steuergutschriften und Förderungen im Rahmen eines Freihandelsabkommens mit den USA für die Erschließung von Minen.

Im Rahmen des Civil Nuclear Credit (CNC) – Programmes hat die US-Regierung gerade erst der Pacific Gas and Electric Company $ 1,1 Milliarden für das Kraftwerk Diablo Canyon bewilligt!

Aber auch im Inland wird Kanada seine eigene Kernkraftflotte erheblich ausbauen, z. B. durch den Ausbau vom Bruce Power in Ontario zum größten Reaktor der Welt.

Wir befinden uns immer noch in einem frühen Stadium dessen, was ein ausgedehnter Bullenlauf am Uranmarkt werden wird und Skyharbour Resources (WKN: A2AJ7J) ist eine dieser Aktien, die Sie unbedingt auf dem Schirm haben sollten!

Die Sanktionen des Westens gegen Russland, dazu niedrige weltweite Uranvorräte, Mangel an kurzfristiger Produktion, aktuelle Versorgungsengpässe, all das sind herausragende Kriterien weshalb Sie die Aktie von Skyharbour Resources (WKN: A2AJ7J) unbedingt in ihr Depot aufnehmen sollten!

Der aufkommende, umfassenden Nachrichtenfluss und der immer weiter steigende Uranpreis werden die Aktie von Skyharbour Resources (WKN: A2AJ7J) schon bald in ganz andere Kursregionen katapultieren!

Mit dem Potenzial als zukünftiger Uranproduzent und den positiven Bewertungen von Experten und Analysten könnte das Unternehmen eine interessante Option für Ihr Portfolio sein.

Verpassen Sie also nicht die sich bietende Gelegenheit, von diesem bullishen Markt zu profitieren und Skyharbour Resources (WKN: A2AJ7J) noch heute Ihrem Portfolio hinzuzufügen!

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei all Ihren Investitionen und verbleiben mit

spekulativen Grüßen aus der Mining-Investor Redaktion

 

P.S: Besuchen Sie skyharbourltd.com, um mehr über das Unternehmen und seine Aktivitäten zu erfahren.

Skyharbour Resources Ltd.
WKN: A2AJ7J | ISIN: CA8308166096

Disclaimer 

Dieser Werbeartikel wurde am 22. Januar 2024 durch den Geschäftsführer der Orange Unicorn Ltd. erstellt. Gemäß §84 WPHG ist die Tätigkeit der Orange Unicorn Ltd. bei der Bafin angezeigt.

Sämtliche Veröffentlichungen, also Berichte, Darstellungen, Mittelungen sowie Beiträge („Veröffentlichungen“) dienen ausschließlich der Information und stellen keine Handelsempfehlung hinsichtlich des Kaufs oder Verkaufs von Wertpapieren dar. Die Veröffentlichungen sind nicht mit einer professionellen Finanzanalyse gleichzusetzen, sondern geben lediglich die Meinung der Orange Unicorn/mining-investor.com („Herausgeber“), bzw. der für diese tätigen Verfasser der Veröffentlichungen („Verfasser“) wieder. Jedes Investment in die hier vorgestellten Finanzinstrumente wie Aktien, Anleihen, Derivate auf Wertpapiere etc. (zusammen „Finanzinstrumente“) ist mit Chancen, aber auch mit Risiken bis hin zum Totalverlust verbunden. Kauf-/Verkaufsaufträge sollten zum eigenen Schutz stets limitiert werden. Dies gilt insbesondere für die hier behandelten Werte aus dem Small- und Micro-Cap-Bereich, die sich ausschließlich für spekulative und risikobewusste Anleger eignen.

Jeder Anleger handelt auf eigenes Risiko.

Der Herausgeber und die für ihn tätigen Verfasser übernehmen keinerlei Gewähr auf die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder sonstige Qualität der Veröffentlichungen.

Interessenskonflikte

Für die Berichterstattung über das Unternehmen Skyharbour Resources Ltd wurden Vermittler, Verfasser und Herausgeber vom Emittenten Skyharbour Resources Ltd entgeltlich entlohnt. Hierdurch besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt.

Eine individuelle Offenlegung zu Wertpapierbeteiligungen des Herausgebers und der Verfasser und/oder der Vergütung des Herausgebers oder der Verfasser durch das mit Veröffentlichungen im Zusammenhang stehende Unternehmen Dritte, werden in beziehungsweise unter der jeweiligen Veröffentlichung ausdrücklich ausgewiesen.

Die in den jeweiligen Veröffentlichungen angegebenen Preise/Kurse zu besprochenen Finanzinstrumenten sind, soweit nicht näher erläutert, Tagesschlusskurse des zurückliegenden Börsentages oder aber aktuellere Kurse vor der jeweiligen Veröffentlichung.

Allgemeiner Haftungsausschluss

Die Veröffentlichungen dienen ausschließlich Informationszwecken. Alle Informationen und Daten in den Veröffentlichungen stammen aus Quellen, die der Herausgeber bzw. der Verfasser zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig hält. Der Herausgeber und die Verfasser haben die größtmögliche Sorgfalt darauf verwandt, sicherzustellen, dass die verwendeten und zugrunde liegenden Daten und Tatsachen vollständig und zutreffend sowie die herangezogenen Einschätzungen und aufgestellten Prognosen realistisch sind.

Der Herausgeber übernimmt jedoch keine Gewähr auf Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der in den Veröffentlichungen enthaltenen Informationen.

Der Herausgeber hat keine Aktualisierungspflicht.

Er weist darauf hin, dass nachträglich Veränderungen der in den Veröffentlichungen enthaltenen Informationen und der darin enthaltenen Meinungen des Herausgebers oder des Verfassers entstehend können. Im Falle derartiger nachträglicher Änderungen ist der Herausgeber nicht verpflichtet, diese mitzuteilen bzw. gleichfalls zu veröffentlichen. Die Aussagen und Meinungen des Herausgebers bzw. Verfassers stellen keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines Finanzinstruments dar.  Der Herausgeber ist nicht verantwortlich für Konsequenzen, speziell für Verluste, welche durch die Verwendung der in Veröffentlichungen enthaltenen Informationen und Meinungen folgen bzw. folgen könnten.

Der Herausgeber und die Verfasser übernehmen insbesondere keine Gewähr dafür, dass aufgrund des Erwerbs von Finanzinstrumenten der Gegenstand von Veröffentlichungen sind Gewinne erzielt oder bestimmte Kursziele erreicht werden können.

Herausgeber und Verfasser sind keine professionellen Investitionsberater.  Der Herausgeber und der Verfasser sind im Zusammenhang mit Veröffentlichungen für Dritte tätig. Sie erhalten von Dritten Entgelte für Veröffentlichungen, was zu einem Interessenkonflikt führen kann, auf den hiermit ausdrücklich hingewiesen wird.

Die auf den Internetseiten des Herausgebers wiedergegebenen Informationen und Meinungen Dritter, insbesondere in den Chats, geben nicht die Meinung des Herausgebers wieder, sodass dieser entsprechend keinerlei Gewähr auf die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der Informationen übernimmt. Die Urheberrechte der einzelnen Artikel liegen bei dem jeweiligen Autor. Nachdruck und/oder kommerzielle Weiterverbreitung sowie die Aufnahme in kommerzielle Datenbanken ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des jeweiligen Autors oder des Herausgebers erlaubt.

Urheberrecht

Die Urheberrechte der einzelnen Artikel liegen bei dem Herausgeber. Der Nachdruck und/oder kommerzielle Weiterverbreitung sowie die Aufnahme in kommerzielle Datenbanken ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Herausgebers erlaubt. Die Nutzung der Veröffentlichungen ist nur zu privaten Zwecken erlaubt. Eine professionelle Verwertung ist entgeltpflichtig und nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung des Herausgebers zulässig. Veröffentlichungen dürfen weder direkt noch indirekt nach Großbritannien, in die USA oder Kanada oder an US-Amerikaner oder eine Person, die ihren Wohnsitz in den USA, Kanada oder Großbritannien hat, übermittelt werden.

Impressum  

Angaben gemäß § 5 TMG:

Orange Unicorn Ltd
Alexander Sippli
132-134 Great Ancoats Street
M4 6DE Manchester

Kontakt: Telefon: +44 (0)303 4234 700
E-Mail: info@mining-investor.com
Registergericht: England and Wales
Registernummer: 14637157
Aufsichtsbehörde: Companies House